Erster Zwischenstopp, Steigenberger Hotel Frankfurt
Stop-Over in… Frankfurt!
4. Oktober 2011
Schwer bepackt
Klappe Koh Tao die Erste – Die Reise beginnt
7. Oktober 2011

Leaving Bangkok – for the first time

Blick auf Bangkok während des Frühstücks.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Angekommen in Bangkok

So, es ist Mittwoch Abend zwanzig nach sieben und gleich verlassen wir Bangkok mit dem Nachtzug Richtung Chumpong.

Aber wir fangen mal vorne an…

Gestern Abend kamen wir an, leider mit einer Stunde Verspätung, denn genau die Stunde haben wir laut Flo (ich hab es vorgezogen, schon nach dem Hinsetzen im Flieger einzuschlafen) auf der Startbahn oder zumindest in der Nähe jener verbracht.
Nach unserer Ankunft hier ging’s dann erst mal ins Hotel. Und was das für ein Hotel war! Flo hatte gebucht und viel mehr als dass das Gebäude hoch ist, wusste ich eigentlich nicht. Unser Zimmer war im 61. Stock, riesig groß und hatte eine schlicht und ergreifend grandiose Aussicht (die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen)!

Feierbandbier im Rotlicht-Bezirk

Dann ging’s erst mal nach Patpong, bisschen durch’s Rotlicht-Mileu streifen und ein Bierchen trinken. Die Kellnerin und die beiden Deutschen, die wir in der Bar kennengelernt haben hatten ihren Spaß mit uns… und wir natürlich mit ihnen.
Heute morgen gab’s dann das zum Zimmer passende Frühstück im 82. Stock. Dass die Aussicht von da oben noch mal besser war als die von unserem Zimmer aus, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, oder?

Unsere Shopping-Tour heute den Tag über wurde quasi nicht bildlich dokumentiert. Ihr könnt uns aber glauben, wenn wir sagen, dass sie äußerst erfolgreich war.
Jetzt sitzen wir, wie schon erwähnt, im Nachtzug. Wir haben gerade was gegessen und genehmigen uns jetzt unser wohlverdientes Feierabend-Singha.

So, Update. Abendessen ist rum und der Bahnmensch hat uns unsere Betten… ähm Schlafkojen fertig gemacht. Leider ist das Bild etwas verschwommen. Vorenthalten wollten wir es euch dennoch nicht.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Dennis
Dennis
Flachlandtiroler und Bergliebhaber! Im normalen Leben IT’ler, ab und an auch Klettertrainer, aber am liebsten selbst in den Bergen unterwegs. Ob im Fels oder Eis ist eigentlich egal, Hauptsache rauf da!

1 Comment

  1. Anonymous sagt:

    Schaut schick aus….kleine Umgewöhnung gegen das Hotel:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen