Es ist vollbracht…
2. Oktober 2011
Blick auf Bangkok während des Frühstücks.
Leaving Bangkok – for the first time
5. Oktober 2011

Stop-Over in… Frankfurt!

Erster Zwischenstopp, Steigenberger Hotel Frankfurt

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Zum Flughafen – und wieder weg

Na wer hätte das gedacht, kaum am Flughafen in Frankfurt angekommen und schon haben wir unseren ersten Stop-Over.

Zur Story:
Montag, 3.10. gegen 11:40 Uhr. Flo und ich sind noch daheim, jeder für sich, um noch die letzten Kleinigkeiten zu packen. Der Plan sah vor, dass wir den Regionalexpress zum Airport um 12:59 Uhr nehmen. Schließlich geht ja unser Flug “erst” um 15:30 Uhr, also genug Zeit… Pustekuchen!

Wie gesagt, wir schreiben Sternenzeit 11:40 Uhr, ich bin gerade im totalen Packstress, als mein Handy klingelt. Das Display zeigt den Namen des Anrufers an: Flo
”So weit, so gut, nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Mal, dass wir wegen letzter Abstimmungen an diesem Tag telefonieren”, denke ich mir. Aber ich sollte eines Besseren belehrt werden. Der eröffnende Satz des Telefonats lautet: “Housten, wir haben ein Problem!”

Housten, wir haben ein Problem!

Qatar Airways hatte angerufen und uns mitgeteilt, dass unser Flug annulliert wurde. Wir sollten daher einen anderen Flieger nehmen und schon um 14:20 Uhr das sonnige Deutschland verlassen. Am Airport sollen wir um 13:00 Uhr sein, versucht der freundliche Mitarbeiter am Telefon klar zu stellen! “PLEASE!”

Oh Mann, jetzt haben wir aber Stress! Wie kommen wir so schnell zum Flughafen? In zwanzig Minuten fertig packen, um die nächste passende Bahn zu nehmen, können wir vergessen. Also haben wir tatsächlich Probleme. Nun gut, wofür hat man Eltern, wenn nicht, damit sie einem in Notfällen beistehen? Also fix Mama und Papa angerufen, die noch verkatert von der Geburtstagsparty vom Vorabend waren und einen Fahrdienst organisiert. Rund zwanzig Minuten später steht mein Vater unten vor der Tür, als auch Flo mit seinem eilig organisierten Taxi vorfährt… na das nenn’ ich doch mal Timing.

Und prompt sind wir um kurz vor eins in Frankfurt und springen aus dem Auto. Wir flitzen zum Schalter von Qatar, um uns dort sagen zu lassen, dass wir auf einen Flug mit Lufthansa umgebucht wurden. Hey mein Gott, es gibt schlimmere Airlines, oder? Aber wir sollten ein weiteres Mal überrascht werden, als Lufthansa kurz darauf mitteilte, dass der Flug voll ist und wir nicht mehr mit können. Letztendlich bekamen wir dann die Information, dass wir erst abends um 23:05 Uhr fliegen sollten. Wofür also der ganze Stress und vor allem, womit die ganze Zeit bis elf Uhr abends vertreiben? Man erinnere sich, es war gerade einmal kurz nach eins…

Einmal Fünf-Sterne-Hotel bitte

Aber auch hierfür schuf Qatar Abhilfe. Wir durften uns für die zu wartenden Stunden im Steigenberger Hotel in Flughafennähe niederlassen. Also ab mit dem Shuttlebus dort hin, eingecheckt und erst mal ein Deluxe-Mittagessen in der schönen Oktobersonne am Buffet zu uns genommen. Auf Flo’s Initiative hin haben wir sogar noch eine kleine Teeverkostung veranstaltet.

Danach ging’s dann flux auf’s Zimmer. Wir hatten ja nach unserer halbtägigen Barkepper-Session auf der Geburtstagsfeier meiner Mutter und nur drei Stunden Schlaf einiges nachzuholen…
Normalerweise hätten wir ja einen neunstündigen Aufenthalt in Qatar gehabt. Den haben wir uns durch diese letztendlich doch glücklichen Umstände auf nun zwei verkürzt.

Unser Anschlussflug nach Bangkok ist bei all dem Trouble zum Glück der gleiche geblieben. Unseren kurzen Stop-Over hier in Qatar versüßen wir uns damit, White Mocca Latte zu trinken und euch von unserem allerersten Zwischenstopp in, wie gesagt Frankfurt, zu berichten.

Erster Zwischenstopp, Steigenberger Hotel Frankfurt

Viele Grüße aus dem jetzt schon um sieben Uhr 35°C heißen Qatar wünschen euch Flo und Dennis.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Dennis
Dennis
Flachlandtiroler und Bergliebhaber! Im normalen Leben IT’ler, ab und an auch Klettertrainer, aber am liebsten selbst in den Bergen unterwegs. Ob im Fels oder Eis ist eigentlich egal, Hauptsache rauf da!

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen