Free-Solo in der Wiesbadener Nordwand
Free Solo Klettern mit Airbag in der Wiesbadener Nordwand
1. Juli 2013
Die Dooser Wand
Die Fränkische Schweiz – Sportklettern als Auftakt für den Alpenurlaub 2013
21. Juli 2013

Skitouren im Allgäu mit Max und Lisa

Skitouren im Allgäu

Skitouren im Allgäu

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

…vom 15 bis 17. Februar 2013 (etwas verspätet, aber besser als nie hier der Artikel :))

Bereits letztes Jahr beim klettern in der Pfalz hatten Max und ich uns ausführlich über das Skitouren gehen ausgetauscht. Ok, vielmehr ich habe von den Erlebnissen meiner ersten Touren erzählt und er hat mich als ambitionierter Skifahrer eifrig ausgefragt. Wie sooft konnte ich mit einer erlebnisreichen Erzählung aus der Reserve locken und ich versprach ihm ihn im Winter einmal auf eine einfache Tour mitzunehmen.

Auf ins Allgäu

Was würde sich dann gleich mehr anbieten als die ersten Eingehtouren im Jahr, die meist noch etwas einfacher angelegt sind. Schnell war bei Petra in Oberstdorf die Pension gebucht, welche wir bereits von unserem Eiskletterkurs im Januar kannten, und die Tourenplanung stand. Wie immer ging es nach der Arbeit am Freitag Richtung Süden, wo ich mich bei Mannheim mit Max traf und wir in seinen großen Kombi umstiegen. Dann ging es weiter ins schöne Allgäu. Gegen 19 Uhr abends kamen wir bei Petra an und bezogen unser Doppelzimmer.

Anfahrt nach Oberstdorf

Der Abend wurde dann noch bei einem Bier und Abendessen in der örtlichen Gaststätte abgeschlossen und wir fielen dann müde gegen 22 Uhr in die Betten. Für den Vormittag hatte ich mir die Tour auf den Großen Ochsenkopf herausgesucht. Diese Tour geht schön durch ein langes Tal und nach 2/3 der Strecke schließlich noch 500 Höhenmeter steil (teilweise in Spitzkehren) nach oben auf den Großen Ochsenkopf (1662m).

Skitouren im Allgäu – Großer Ochsenkopf

Hochtal im Aufstieg Großer Ochsenkopf Abzweigung zum Rangiswanger Horn Flo beim spuren

Max machte sich für seine erste Skitour gut und wir konnten gegen Mittag sogar alleine den Gipfel genießen und eine kleine Pause einlegen.

Skitouren am Gipfelhang Großer Ochsenkopf Gipfel Großer Ochsenkopf

Bereits beim Aufstieg hatte mich der nahezu unverspurte, aber sehr steile (ca. 35 Grad im oberen Stück), Nordkarhang direkt hinter dem Gipfelkreuz angemacht. Nach kurzer Rücksprache entschlossen wir uns hierüber abzufahren. Aufgrund der Lawinenwarnstufe 2 und der Steilheit des Geländes fuhren wir den Hang jedoch einzeln ab, was auch gut war. Ich startete und konnte gleich ein paar schöne „Zöpfe“ flechten. Im Auslauf unten wartete ich in gebührendem Abstand und winkte dann Max nach unten, der sichtlich seinen Spaß hatte.

Nachdem wir nach dieser schnellen Abfahrt noch genügend Zeit hatten entschieden wir uns noch auf das benachbarte Rangiswanger Horn (1615m) aufzusteigen. Also wieder die Felle drauf und gemächlich sich über verschneite Almwiesen und Wälder erst querend und dann stetig bergauf Richtung Gipfel. Im oberen Teil steht eine teilweise doch recht verwechtete Gratquerung an, welche bei der guten Spuranlage aber kein Problem darstellte.

Skitouren Gipfelgrat Rangiswanger Horn

Hier hat man nochmals wundervolle Ausblicke auf das Allgäuer Bergland. Die Abfahrt vom Rangiswanger Horn verlief leider etwas blöde, nachdem wir uns im Wald in genialem Pulver verfahren hatten, musste wir nochmals aufsteigen.

Abfahrt vom Rangiswanger Horn in den Wald Hier war dann auch Schluss...

Belohnt wurden wir dann aber noch mit einer pistenähnlichen breiten Abfahrt durch leider doch schon sehr verspurte Hänge.

Wieder gefunden die Spur... Abfahrt vom Rangiswanger Horn

Am Abend wurde dann bei Bier und Käsespätzl auf die erste Skitour von Max angestoßen und wir fielen erneut müde gegen 22 Uhr in die Federn.

Tag zwei – Sonnenkopf

Am nächsten Tag sollte das Wetter vormittags sonnig werden und gegen Nachmittag war dann dichte Bewölkung gemeldet. Außerdem wollte heute meine Schwester Lisa zu uns stoßen, die derzeit in Kempten lebt. Lisa holte uns gegen 9:30 Uhr an der Pension ab und wir entschieden den Sonnenkopf (1712m) in der Nähe von Oberstdorf anzugehen. Dies ist eine einfache, aber dennoch sehr schöne Skitour über rund 900 Höhenmeter. Die Tour läuft erst durch einen tollen Wald und dann schließlich einen freien Hang stetig bergauf.

Lisa in der Sonne auf den Sonnenkopf Flo mit traumhafter Aussicht am Sonnenkopf

Im oberen Teil quert man den Bergrücken nach rechts und ist schließlich dann auf dem Gipfel.

Gipfelhang Sonnenkopf

Dort genoßen wir dann Tee, Brot und Trockenobst sowie die doch noch schöne Aussicht auf das felsige Rubihorn an dessen Fuß wir im Januar eisklettern waren.

Aussicht am Gipfel des Sonnenkopf

Nach einer halben Stunde Pause wurden schließlich die Skier wieder angeschnallt und über den Aufstiegshang abgefahren. Leider war es aufgrund der Beliebtheit der Tour hier auch sehr verspurt. Sollte man das Glück haben diesen Hang unverspurt zu genießen, dann ist das wahrer Pulverschneetraum! Ein letzter Kaffee und ein Stück Kuchen auf der Terasse der Sonnenklause hatten wir uns nun verdient und schlossen damit mal wieder ein schönes Skitouren-Wochenende ab. Glücklich und zufrieden über dieses tolle Bergerlebnis fuhren Max und ich dann wieder gen Norden, immer unter dem Bewusstsein, dass dies sicher nicht unsere letzte gemeinsame Skitour war.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Flo
Flo

1 Comment

  1. […] als Flo unseren gemeinsamen und guten Freund Max, mit dem wir bereits einige Trips gemacht haben, ins Skitourengehen eingeweiht hat. Nun wollte Max wiederum seine Freundin Johanna mit auf anfängertaugliche Skitouren nehmen, so bot […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen