Luang Prabang-wir koennen uns nicht losreissen…
25. November 2008
Vientane
9. Dezember 2008

Vang Vieng – Das Backpacker Mekka

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Hallo zusammen,

nachdem wir uns endlich aus Luang Prabang losgerissen haben, haben wir uns Richtung Vang Vieng (ca. 230 km suedlich) aufgemacht. Die Busfahrt dorthin geht durch eine traumhaft schoene, dschungliche Gebirgslandschaft. Allerdings dauert sie ca. 7,5 Stunden, da die Strassen in Laos alles andere als gut sind oder erst gar nicht vorhanden :-). Angekommen in Vang Vieng haben wir uns dann auch gleich das schoenste Gaesthaus gesucht. Wir hatten ein tolles Zimmer mit einem noch tolleren Balkonblick auf das umliegende Karstgebirge. Auch konnten wir endlich unser Moskitonetz einmal ausprobieren…
Vang Vieng selbst ist ein eher unspektakulaeres Dorf. Hier ist alles auf Saufpacker ausgelegt. Es gibt ueberall „Friends“ Bars (Bazi fuehlte sich sehr wohl 😉 ) und Saufkneipen mit billigem Alkohol. War dann doch nicht ganz unser Geschmack, auch wenn wir es einmal sehen wollten. Drogen gab es natuerlich auch a la carte.
Dennoch hat Vang Vieng auch eine traumhafte Landschaft zu bieten. Am ersten Tag haben wir eine Tagestour gemacht und uns drei Hoehlen angesehen. Es war dunkel und teilweise abenteuerlich (Flo waere fast in ein Loch gefallen…). Danach sind wirdurch wunderschoene Doerfer zum Fluss gewandert. Von dort sind wir dann die 12km nach Vang Vieng mit dem Kayak zurueckgefahren. Alles in allem ein sehr schoener Ausflug. Dies lag auch an unserem lustigen Fuehrer, der uns Mittags sogar ein Laotischen-Barbecue ueber dem Lagerfeuer zubereitet hat. Wir haben heute lustigerweise wieder Alberto und Laurance getroffen (sind einfach an ihnen vorbeigepaddelt) mit denen wir abends natuerlich noch etwas getrunken haben.
Der zweite Tag in Vang Vieng war dann voll und ganz dem Ausschlafen und Tubing gewidmet. Beim Tubing bekommt man einen alten aufgeblasenen LKW-Reifen und laesst sich dann 5km Flussaufwaerts fahren. Von dort treibt man dann auf dem Nam Song Fluss mit hundert anderen total verbrannten und besoffenen bis nach Vang Vieng zurueck. Dabei sind alle 100-200m neue „Tankstellen“ (Bars) wo man seinen leeren Schnaps und Biermagen auffuehlen kann. Auch kann man sich an mehr oder weniger gefaehrlichen Rutschen und Lianen ins Wasser schleudern lassen. Alles im allen einmal sehr witzig.
Am 29.11.08 ging es dann wieder auf einer tollen Busfahrt 4 Stunden lang Richtung Vientane. Die Hauptstadt von Laos ist ruhig, gemuetlich und schoen.
Mehr dazu im naechsten Beitrag.

Viele Gruesse

Bazi und Flo

NACHTRAG: Hier noch zwei Videos der wagemutigen Tubingstars!

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Flo
Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert