Erstversorgung
Sturz in die Tiefe – Gedanken zu meinem Kletterunfall
29. Dezember 2020
Kjerag
Kjerag – 1000 Meter Luft unter den Sohlen
14. August 2021

Endlich wieder reisen – Auf nach Norwegen

Kiel

Hafen in Kiel. Wir haben es zum Glück knapp noch auf die Fähre geschafft. Den Rückreisestau um Hamburg herum hatten wir dann doch bitterlich unterschätzt.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Am 30.07.2021 ist es endlich so weit! Unser lang ersehnter Trip nach Norwegen geht los 🙂

Vorbereitungen für den Skandinavien Urlaub

Flo sitzt bis zur letzten Minute am Schreibtisch, während Katrin noch durch’s Haus wuselt, damit alles schön ist, wenn wir zurückkommen (Vorher kann es nicht losgehen!).

Die erste Station ist bei Flo’s Eltern in Fürth, um das Wohnmobil abzuholen, das wir zu unserer großen Freude für die drei Wochen ausleihen dürfen (Daaaaanke!!!). Voller Vorfreude wachen wir am Samstag sehr früh auf und machen uns direkt daran, das WoMo zu packen. Dabei muss einiges bedacht und überlegt werden, was hat wo den besten und vor allem sichersten Platz, damit es einem bei der Fahrt nicht um die Ohren fliegt und wo soll all das Outdoorgear hin? 😁 Gegen 13.00 Uhr ist es dann geschafft und wir starten Richtung Kiel, von wo aus unsere Fähre nach Göteborg fährt. Im letzten Moment haben wir aufgrund der Coronabestimmungen nämlich noch von Dänemark auf Kiel umbuchen müssen…

Zwischenstopp im Harz

Da Norwegen nicht gerade um die Ecke liegt, dauert auch die Anfahrt ein paar Tage. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel! Das nehmen wir beim Wort und machen einen ersten Zwischenstopp im Harz ein, im kleinen Örtchen Schierke. Von dort aus erlaufen wir am nächsten Morgen in der Früh den Brocken. Der Lauf führt uns, zu Flo’s Leidwesen (er hasst kupiertes Gelände), stetig bergauf und bergab Richtung Gipfel.

Erschreckend ist für uns zu sehen, wie hier der Wald durch den Borkenkäfer verwüstet wurde. Durch aufsteigenden Nebel zwischen den toten Bäumen entsteht eine mystische Stimmung, die locker mit einem Hitchcock-Film mithalten könnte. Nach 11 km erreichen wir den auf 1141 müM liegenden Gipfel des Brocken – im Nebel. Der Wind pfeift uns um die Ohren, sodass wir nach einer kurzen Fotopause schnell den Rückweg antreten. Der Rückweg folgt erst der Straße… Aber zum Glück folgt in einiger Entfernung ein Abzweig und Flo wird mit dem Gelände versöhnt. Ein Weg wie zum Traillaufen gemacht!

 

Norwegen, wir kommen!

Nach Frühstück und „Katzendusche“ im WoMo brechen wir, mit (in unseren Augen) mehr als genug Zeitpuffer, auf zu unserer nächsten Station: Fährhafen in Kiel. Hier legt unsere Fähre um 17:45 Uhr ab. Die anfängliche Entspannung wird jedoch nach und nach zu einer immer größeren Anspannung, zieht sich doch für uns gefühlt ein kompletter Stau vom Harz bis nach Kiel. Zwischenzeitlich befürchten wir, die Fähre nicht mehr nur nach dem Check-in, sondern gar nicht mehr zu erwischen. Umso glücklicher sind wir, als wir dann doch gegen 17:00 im Hafen ankommen und noch auf die Fähre fahren dürfen.

Die letzte Anspannung fällt von uns ab, als wir am nächsten Tag, nach zwei Stunden im Stau vor der norwegischen Grenze, ohne Probleme einreisen dürfen! Es ist geschafft! Endlich! Norwegen liegt vor uns!

Schären vor Göteborg – wir legen einen kurzen Zwischenstopp in Göteborg ein und fahren dann weiter mit dem WoMo Richtung Oslo.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Flo
Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.