3D-Konstruktion der Campingbox
Anleitung Kastenwagen Campingausbau – Die Do-It-Yourself Campingbox
23. November 2019
High Five - wir haben Spaß
Abenteuer von der Haustür – Erkundung des Schönberg mit LOWA
22. November 2020

(Werbung) Langzeit-Produkttest Wrightsock inkl. Gewinnspiel

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

WRIGHTSOCK?

Kurz zusammengefasst geht es darum, dass ein WRIGHTSOCK eigentlich aus zwei Socken besteht. Die äußere und die innere Socke werden an drei Stellen mit- bzw. ineinander vernäht. Dadurch wird Reibung, die z. B. beim Wandern auftritt, nicht von der Socke an den Fuß weitergegeben, sondern zwischen den beiden Socken schon abgebaut. Der Vorteil liegt auf der Hand: Keine Reibung auf der Haut, keine Blasen. Selbst bei schweißtreibenden Aktivitäten wird die Blasenbildung am Fuß effektiv verhindert.

Ausführlich beschrieben werden die Eigenschaften auf der Webseite von WRIGHTSOCK.

WRIGHTSOCK im Dauertest

Wir drei Abenteuersuechtigen haben die doppellagigen Socken bereits seit Juli 2018 im Dauereinsatz. Damals wurden wir von Daniela zum Bloggerevent im Grossarltal eingeladen und durften die Socken einem ersten Kurztest unterziehen.

Seitdem haben wir uns auch abseits von Events oder Produkttests mit weiteren Socken ausgestattet. Das liegt natürlich maßgeblich daran, dass wir voll von dem Konzept überzeugt sind. Wir tragen sie bei den verschiedensten Gelegenheiten bzw. Aktivitäten. Das fängt beim Entspannen daheim oder auf der Hütte an und geht im Alltag weiter. Wichtiger sind natürlich die etwas „härteren“ Einsätze. Die Stride Quarter tragen wir z. B. zum Laufen und Trailrunning. Anfangs fand ich (Dennis) den Gedanken zugegebenermaßen etwas seltsam. Gerade beim Trailrunning, wo es auf Traktion und Gefühl am Fuß ankommt, könnte eine zweilagige Socke eher stören. Aber löst man sich von dem Gedanken und probiert es aus, will man kaum noch was anderes tragen.

Auf diversen Wanderungen vom Schwarzwald bis auf den Hochvogel im Allgäu haben uns die WRIGHTSOCK ebenfalls begleitet. Dabei haben sie gute Dienste geleistet, ohne dass nach eineinhalb Jahren Verschleiß zu erkennen wäre. Auch auf Hochtour in schweren Bergstiefeln und auf Skitour machen die entsprechenden Modelle eine gute Figur.

Mit Blasen musste sich keiner von uns drei herumschlagen. Einzig Dennis hat in seinen Tourenskischuhen eine Druckstelle, an der sich immer ein wenig die Haut aufschürft. Wunder können eben auch die WRIGHTSOCK nicht vollbringen. Hier muss der Schuh bei Gelegenheit einfach mal angepasst werden.

Für nahezu jede Aktivität gibt es übrigens die passenden Socken. Von dünn bis dick, von flach bis hoch. Schaut am besten einfach in die Modellübersicht, dort solltet ihr definitiv fündig werden.

Haltbarkeit

Wie gesagt, tragen wir die WRIGHTSOCK seit über eineinhalb Jahren ständig auf Tour. Gewaschen werden sie quasi ausnahmslos auf 40° C und nicht auf links gezogen. Trotzdem ist fast kein oder nur sehr geringer Verschleiß zu erkennen. Nur ein einziges unserer bestimmt 20 Paar hat in der Zeit ein Loch erleiden müssen. Alle anderen sehen sind noch top in Ordnung. Da kann man sich wohl nicht beschweren.

Optik

Werft mal einen Blick in die Modellauswahl. Ihr werdet feststellen, dass hier für jeden Geschmack etwas geboten wird. Ob in schlichtem Dunkelgrau oder knalligem Neongrün bis hin zu geringelten Socken. Hier wird sicher jeder fündig. Neuerdings gibt es die Socken auch mit Schriftzug wie „Berlin“ oder „42,195“.

Fazit

 Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt definitiv und langlebig sind die WRIGHTSOCK ebenfalls.

Am wichtigsten ist für uns Outdoor- und Bergsportler natürlich der Tragekomfort. Gerade hier können die doppellagigen Socken punkten. Keine Blasen mehr, egal bei welcher Aktivität und in welchem Schuh, das ist speziell auf längeren Touren oder Wanderungen ein ganz klarer Pluspunkt.

Und weil wir mit den Socken so zufrieden sind und uns auch privat gerne damit ausstatten, hat sich mittlerweile eine ganz ansehnliche Sammlung entwickelt. Nur Flo fehlt noch in der Übersicht, der ist mit den Socken gerade auf Skitour in Rumänien 🙂

Das WRIGHTSOCK Gewinnspiel

Haben wir euer Interesse geweckt oder seid ihr eh schon Fans? Sehr gut!

Der Frühling und damit die Berg- und Tourensaison 2020 stehen vor der Tür. Und damit ihr bestens ausgestattet losziehen könnt, stellt uns WRIGHTSOCK fünf Paar Socken für eine Verlosung zur Verfügung. Damit möglichst viele von euch was davon haben, verlosen wir 5 x 1 Paar Socken eurer Wahl.

Was ihr dafür tun müsst? Kommentiert unter dem Artikel, wofür ihr euer gewünschtes Paar braucht. Welche Tour habt ihr geplant, was wollt ihr mit den Socken anstellen? Und gefallen euch die knalligen Farben besser oder bevorzugt ihr eher das Modell graue Maus? 😛

Kurzer Nachtrag aus aktuellem Anlass: Wer Mehrfachkommentare postet, um seine Chancen zu erhöhen, wird von der Verlosung ausgeschlossen.

Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist der 15.03.2019, im Anschluss werden die fünf GewinnerInnen per Losverfahren gezogen und benachrichtigt. Bitte beachtet, dass wir für die Zustellung der Socken eure Kontaktdaten (Name und E-Mail) an WRIGHTSOCK weiterleiten müssen!

 

Disclaimer: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen bezahlten Produkttest. Dies hatte aber keinen Einfluss auf unsere Meinung und die damit verbundene Berichterstattung.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann like oder teile ihn.

Robert
Robert
Robert, unser gebürtiger Schwabe ist hauptberuflich Projektmanager. Seine Freizeit verbringt er am liebsten in der Luft. Wenn er mal gerade nicht auf einer der vielen Sprungplätzen der Welt zum Fallschirmspringen anzutreffen ist, verbringt er seine Freizeit mit Gleitschirmfliegen, Mountainbiken, Klettern, Wandern, Skitourengehen oder Tauchen.

19 Comments

  1. Laura Engel sagt:

    Hallo!
    Ich brauche die Socken zum Wandern (Schwarzwald und Alpen) und für Hochtouren. Dieses Jahr soll es zum Wanderurlaub in die Bretagne und Julische Alpen einschließlich Triglav gehen. Ich mag eher schlichte Farben.
    Liebe Grüße Laura

  2. Petra sagt:

    Also die Farbe ist erst einmal egal … den Zweck müssen die Socken erfüllen … ich bin generell sehr empfindlich an der Ferse/Hacke, aber ich laufe leidenschaftlich gerne durch die Natur und da sind Blasen echt doof.Also für weitere Touren würde ich mich sehr über ein paar Wrightsock freuen.

  3. Sebastian S. sagt:

    Ich gehe gerne mit Freunden wandern. Bei der letzten Wanderung im Oktober 2019 hatten wir eine Tour mit 35km und jeweils 20kg Rucksack. Wir hatten am Ende alle Blasen an den Füßen. Bei mir sind gegen 3/4 der Strecke die Blasen aufgeplatzt, sodass ich mein Tempo drastisch reduzieren und einige Pausen einlegen musste. Es wäre cool, wenn ich die „tristen grauen“ Socken gewinnen könnte.

    Vielen Dank für die Verlosung

  4. andreas loeffler sagt:

    Die Stride quarter sind fuer mich schon seit Jahren erste Wahl ob wandern oder trail-(ultra)-runs, die wrightsocks sind immer dabei! farbe ist egal, am ende sind eh alle matsch-braun 😉

  5. Philip B. sagt:

    Für mich sind’s beim Trailrunning die Coolmesh II – ob Low tab oder Quarter, Hauptsache in grellen Farben (das grün ist einfach mega).

  6. Tom sagt:

    Ich bevorzuge bunte Socken und zwar zum 1. Laufen, 2. Laufen und 3. Laufen!

  7. Ruth sagt:

    Neue Wandersocken für Touren in den bayrischen Voralpen sowie in Wales wären klasse! Sehr gern knallige Farben, die man in der Wäsche nicht lang suchen muss 😀

  8. Annika sagt:

    Ich brauche unbedingt neue Socken für Wanderungen in den Alpen. Alle meine anderen Socken haben Löcher! Ich hoffe die Wrightsocks halten länger. Ich bevorzuge bunte Farben.

  9. Claudia sagt:

    Hi,ich bevorzuge knallige Farben.Mir geben die bunten,knallige Farben Auftrieb egal wie die Laune das Wetter oder mein körperlicher Zustand ist.
    Ich liebe Sportwandern und habe mir dieses Jahr zum Ziel gesetzt jeden Monat mindestens eine Marathon-Wanderung zu absolvieren. Da gehen etliche Socken bei drauf.

  10. Oooh,ich liebe die Socken! Ich bräuchte sie für meinen Kerl, weil er schnell zu Blasen neigt und dann ist jede Tour versaut. Klaro.
    Die nächste Tour ist wahrscheinlich hier im Bergischen oder an der Mosel.
    Würde mich riesig freuen!

    Lieben Gruß
    Corinna

  11. Andreas koch sagt:

    Würde sie bei geplanter Watzmann Tour testen.
    Knallige Farben sind Top.. …

  12. Martin sagt:

    Hi,
    also ich würde sie zum Trailrunning einsetzen. Hatte im Herbst auf einem Ultra Socken an, welche oben nicht eng abschlossen. Dadurch sind mir oben Dreck und Steine reingekommen, was nach 2h zu einer massiven Blase geführt hat. Die hat sich dann im Laufe des Tages schön abgeschält, es war eine Qual. Hab mir provisorisch mit mehreren Blasenpflastern geholfen und mich irgendwie die ganzen 45 Kilometer durchgequält. Dieses Jahr würde ich mir die Blasen gerne ersparen – gerne mit den Wrightsocks, gerne knallig bunt 😀

    Liebe Grüße, Martin

  13. Thomas Lienert sagt:

    Wandern und Trailrunning, je bunter, desto besser

  14. Joachim Nagel sagt:

    Brauche ich dringend für meine Kaiserkrone Ende Juni. Modell graue Maus wäre toll.

  15. Gerne farbig, im August geht es in Österreich auf eine Tour „7 Tage, 7 Summits“, dafür wären die Klasse!

  16. Anna Schmidt sagt:

    bei uns gehts im Juni nach Andalusien! Mit Glück auch zum Caminito del Rei 🙂 Ganz andalusisch würde ich mich daher für diesen Trip für die Variante strahlend bunt entscheiden!

  17. Jens sagt:

    Ich würde die Socken im Sommer während einer Hüttentour in den Allgäuer Alpen tragen und könnte sie dafür super gebrauchen. Was die Farbe angeht, bin ich eher Team „Graue Maus“. Grau und schwarz sind einfach unempfindlicher gegenüber Flecken und Verschmutzungen.

    Beste Outdoor-Grüße,

    Jens

  18. Ari sagt:

    Ich hätte liebend gerne ein Paar, das mir die Blasen beim Walken erspart 😀 Neonpink wäre mal ein toller Farbtupfer im schwarzen Laufoutfit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.